Dass in den Sketchen zum Fasching auch manchmal ein kleiner Funke Wahrheit steckt, hat die Stadt Leutenberg nach der 50. Saison erkannt und dem FCL anstelle der maroden alten Schule ein Vereinszimmer im Sportlerheim organisiert. Doch was mussten wir erkennen? Keine Löcher im Fußboden, das Türschloss beinahe hochmodern, die neuen Hallen waren ganz anders für uns. Die Wände mussten unseren Ansprüchen auch erst noch angepasst werden, deswegen wurden vereinsintern echte Profis zum Streichen beauftragt. Nach dieser Aktion hatten die fleißigen Maler und der Boden wahrscheinlich mehr Farbe abbekommen als die Wände, aber dafür gab es eine Menge Spaß. Am 25.09.2020 war er dann da, der Tag des Umzugs. Motivierte Helfer begannen, bereits in den frühen Morgenstunden, kurz nach Sonnenaufgang, unseren Vereinsraum in der Alten Schule auszuräumen. Natürlich arbeiteten alle sehr hart, unermüdlich und ohne Pause. In Wahrheit flog der erste Sektkorken aber, noch bevor die Arbeit begann. 

Über die letzten 50 Jahre hatten sich gefühlt eine Millionen Kostüme und Kulissen angesammelt. Es bedeutete also nur einen geringen Aufwand, alles auszuräumen, zu sortieren und in die neue Location zu bringen. Um ehrlich zu sein, nahm es überhaupt kein Ende mehr. Es war unglaublich, wie viele Dinge wir in der Alten Schule eingelagert hatten.

Autos pendelten hin und her, es wurde ein- und ausgeladen und irgendwann am späten Nachmittag war zumindest ein Großteil am Sportlerheim angekommen. Es war aufwendig und sehr anstrengend, die schweren Kisten nach oben zu tragen. Die Freude hielt sich deshalb in Grenzen, als uns auffiel, dass einige Kisten davon eigentlich im Keller eingelagert werden sollten. 

Gegen 19 Uhr war der schweißtreibende und nervenaufreibende Umzug vollendet und wir hatten es uns verdient, den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.